Nehmen Sie Kontakt auf

RENTENBERATER MATTHIAS CARL

​Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Senior-bAV Spezialist (IHK)

bAV-Spezialist (IHK)
Tel: 08196/9989052​

Fax: 08196/9989053
Email: info@mein-rentenberater.de​

Adresse​: Burgstraße 16, 86932 Stoffen

Soziale Netzwerke
Mitgliedschaften

© 2013 by Rentenberater Matthias Carl

Scheinselbständigkeit vermeiden durch Statusfeststellungsverfahren

02.08.2015

 

 

Scheinselbständigkeit vermeiden durch Statusfeststellungsverfahren

 

Im Rahmen von Betriebsprüfungen der Rentenversicherung entstehen immer wieder Probleme bzw. Fragestellungen in Zusammenhang mit freien Mitarbeitern oder Scheinselbständigen. Oft werden hier erhebliche Nachforderungen gestellt. Professioneller Rat ist daher dringend angeraten.

 

Abgrenzung Scheinselbstständigkeit/abhängige Beschäftigung

 

Zur Feststellung, ob es sich bei einem Beschäftigten um einen tatsächlich selbstständig Tätigen handelt oder um einen abhängig Beschäftigten, hat die Rechtsprechung zahlreiche Kriterien aufgestellt, bspw. freie Zeiteinteilung, eigenes Arbeitsmittel, eigene Betriebsstätte, die unter Gesamtwürdigung des Einzelfalls bspw. für eine selbständige Tätigkeit sprechen.

 

Folgen der Beschäftigung eines Scheinselbständigen

 

Sofern der Rentenversicherungsträger im Rahmen einer Prüfung zum Ergebnis gelangt, dass eine abhängige Beschäftigung vorliegt, hat der Auftraggeber für die Vergangenheit die gesamten Sozialversicherungsbeiträge einschließlich des Arbeitnehmeranteils nachzuzahlen. Daher ist für die Auftraggeber  die Vermeidung der Scheinselbständigkeit wichtig, weil diese für die Sozialversicherungsbeiträge (Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile) in vollem Umfang haften. Die Rentenversicherung kann Beiträge bis zu 4 Jahre, bei Vorsatz bis zu 30 Jahre, zurückfordern. Ein Rückgriff von Arbeitgeberseite gegenüber dem Arbeitnehmer ist nur in sehr engen Grenzen möglich.

 

Gestaltungsmöglichkeiten

 

Die negativen Folgen einer Scheinselbstständigkeit lassen sich schon vorab abfangen. Es besteht die Möglichkeit, beim Rentenversicherungsträger ein Statusfeststellungsverfahren einzuleiten, um rechtsverbindlich prüfen zu lassen, ob eine abhängige Beschäftigung oder Selbständigkeit vorliegt. Aufgrund der Unübersichtlichkeit der Rechtsmaterie sollte bereits von Anfang an das Verfahren nur mit einem professionellen Rechtsbeistand geführt werden, um in solchen Verfahren erfolgreich zu sein.

 

Rentenberater Carl steht Ihnen zu dieser Thematik der Scheinselbständigkeit gerne mit Rat und Tat zur Verfügung!

Ihr professioneller Rentenberater in der Umgebung Landsberg, Ammersee, Augsburg, Weilheim, Schongau, Fürstenfeldbrück, München, Allgäu

 

 

 

 

 

 

Please reload

Besondere Beiträge

Rentenreform 2019 – die Änderungen

14.12.2018

1/10
Please reload

Neueste Beiträge
Please reload

Archive